Montag, 12. Mai 2008

Home, Sweet Home

Wir sind nun wieder zu Hause und bei dem Gedanken, morgen wieder zur Arbeit zu müssen, graut es mir etwas – Irgendwie war das ein gefühlt sehr kurzes, langes Wochenende.


Beim Kochen gehört: Internetradio, mit netterweise viel And One.


Schnabulöses heute – Selbst gemachte Schupfnudeln mit Pilzrahm-Soße:









Schupfnudeln:
4-5 kleinere Kartoffeln in Alufolie wickeln und für ca. 45min in den Ofen stecken. Danach auspacken, schälen und durch eine Kartoffelpresse pressen. Dazu kommt dann ein Ei, Salz, ordentlich frisch geriebene Muskatnuss und so viel Mehl, bis sich der Teig gut formen lässt.
Dann daraus kleine Hörnchen formen und portionsweise (vielleicht immer 5-10 Stück) nacheinander ins sprudelnde gesalzene Wasser geben. Schwimmen die Schupfnudeln oben, sind sie fertig. Ich habe sie danach noch in etwas Öl knusprig angebraten.

Pilzrahm-Soße:
2 Frühlingszwiebeln schneiden und andünsten. Champignons in dünne Scheiben schneiden, dazugeben und kräftig anbraten. Danach mit Sahne-Ersatz und etwas Milch aufgießen. Köcheln lassen und mit Salz, groben Pfeffer und TK-Petersilie abschmecken.

Kommentare:

Jenna hat gesagt…

ich muss dringend aufhören, ständig deinen blog anzustarren - gerade hatte ich einen frustanfall, weil ich weder schupfnudeln (viiiel zu viel aufwand für mich, die selbst zu machen :D ) noch sahne und frische pilze da habe.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Bloß nicht, dann wäre ich doch so alleihein hier.
Ich mach gerade meinen Wochenplan, vielleicht passen in deinen ja noch ein paar Schupfnüdelchen und Pilze. :D

it's loveable. hat gesagt…

Menno, immer wenn ich hier reingucke, bekomm ich ganz wahnsinnig Hunger.

Sieht wieder alles super lecker aus.

janna hat gesagt…

Mhhh. Lecker.
Toller Blog, ich krieg hier immer Hunger wenn ich das ganze gute essen sehe :)