Sonntag, 6. Juli 2008

Kartoffelig am Sonntag

Seitdem ich letztens ein Rezept für spanische Kroketten gefunden habe, wollte ich mich gern an der Kartoffelvariante versuchen. Ich habe heute ein mal ganz normale Kroketten gemacht und wollte dann noch welche füllen und zudem ausprobieren, ob man sie tatsächlich auch im Ofen statt Fett machen kann.  Die Füllung war sehr lecker, aber gegen die Frittierten kommen die aus dem Ofen einfach nicht an,  da würde ich eindeutig zum Frittieren raten.


Beim Kochen gehört: „Rumo und die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers, unbedingt mal anhören oder lesen!

Schnabulöses heute – Knusprige und gefüllte Kroketten mit Salat und scharfem Ajvar-Dipp, Feta-Tomaten-Dipp und Kräuterquark:






Kroketten für Zwei, gefüllt und nicht:
4 sehr große Kartoffeln nehmen, schälen, in Stücke schneiden, kochen, abgießen und ausdämpfen lassen. Sie dann durch eine Kartoffelpresse pressen und 2 Eigelbe, 2 gehäufte EL Mehl (ist er zu klebrig ruhig mehr) und 1 EL Paniermehl dazu geben. Mit viel Salz und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Für die normalen Kroketten nun die Masse formen, in das Eiklar tunken und in Paniermehl wälzen.
Für die gefüllten Kroketten noch einen Esslöffel Paniermehl zu den Kartoffel geben und für die Füllung 3-4 gehäufte Esslöffel Frischkäse mit gehacktem Basilikum und 4-5 EL frisch geriebenem Parmesan vermengen. Dann immer etwas Kartoffelmasse nehmen, zu einer Kugel formen, platt drücken, einen Teelöffel Frischkäse hinein geben und die Kartoffelmasse darum verschließen und sie zu Kroketten formen.
Die Gefüllten habe ich dann einfach auf ein Backblech gelegt und bei nicht zu großer Hitze in den Ofen gesteckt. Knuspriger werden sie jedoch, frittiert man sie wie die normalen: Einfach Pflanzenöl in einer hohen Pfanne zum Sieden bringen und die Kroketten hinein legen.

Ajvar-Dipp und Feta-Dipp:
Für den Ajvar-Dipp einfach 2-3 EL Ajvar mit 1-2 EL Joghurt vermengen und mit ordentlich Chili schärfen.
Für den Feta-Dipp ein Drittel eines Fetas mit einer Gabel zerdrücken und einen EL Frischkäse und einen EL Joghurt dazu geben. Dann eine gehäutete Tomate hinein zerdrücken oder 2 TL Tomatenmark unterrühren. 1 Knoblauchzehe fein würfeln und zusammen mit Rosmarin dazu geben.
Beide Dipps noch mal mit Salz, Zitronensaft, Tomatenmark, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Kommentare:

Malika hat gesagt…

Gott, das schaut so richtig richtig göttlich aus. Kann ich das für morgen abend bestellen? ;)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Die Nummer 80 mit alles? Dann mag ich aber einen Kaffee, wenn ich damit bei dir ankomme. ;D


Danke!