Montag, 14. Juli 2008

Gepunktet und Gesäuert

Nicht wirklich eine ausgewogene Mahlzeit, aber nachdem ich gestern bis spät in die Nacht mit dem Drucker kämpfte und heute früh am Morgen zur Post hetzte (umzusehen, dass sie erst um 9.00 öffnet ...), war ich nicht zum Einkaufen und großem Aufwand zu bewegen. Außerdem mag ich Kartoffelbrei.

Beim Kochen gehört: „Macabros - Der Horror-Tripp“ von Jürgen Grasmück, hat ein bisschen was von John Sinclair nur mehr Fantasy- als Gruselgeschichte. Ich mag diese älteren Hörspiele, sehr kurzweilig.



Dafür gab es aber anschließend leckeren und erfrischenden Nachtisch, sehr empfehlenswert.



Limoneneis mit Heidelbeeren:

4 Limonen
1 Zitrone
3-4 EL Joghurt
Milch
ein Eiweiß
Puderzucker
Heidelbeeren


Die Limonen und Zitrone auspressen. Das Eiweiß steif schlafen und den Joghurt unterheben. Die Milch mit dem Puderzucker mischen und alles vermengen und in die Eismaschine geben. Die Milch- und Zuckermenge hängt davon ab, wie sauer man es mag. Mit den Heidelbeeren servieren.




Schnabulöses heute – Gepunkteter Kartoffelbrei:


4-5 Kartoffeln schälen, dunkle Stellen heraus trennen, in Stücke schneiden und im gesalzenen Wasser 15-20min kochen. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse jagen, einen großen Esslöffel Butter zerlassen und etwas Milch erwärmen. Beides unter die Kartoffel rühren. Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinein und alles gut verquirlen. Die TK-Erbsen 2-3min in kochendes Wasser werfen. Mischen. Fertig.

Kommentare:

Marcie hat gesagt…

Lecker! Ach, ich glaube, ich brauche irgendwann auch mal eine Eismaschine...

Übrigens, weil du ja Hör-Krimis magst: Kennst du die "kulinarischen Kriminalromane" von C.S.Henn, gelesen von J.v.d.Lippe? Wir haben jetzt den ersten gehört und ich finde sie sehr unterhaltsam :-)

http://www.amazon.de/Vino-Veritas-3-CDs/dp/3897054256

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Oh, klasse - Kannte ich noch nicht, das klingt ja wirklich nett. Danke!

Schade, dass Weihnachten noch etwas hin ist. ;)