Samstag, 7. Juni 2008

Samstagsessen

Auf die Idee zum Essen heute kam ich am Montag, als ich eine Zeitschrift mit Restaurant-Vorstellungen aus Hannover durchstöberte, die mein Liebster angeschleppt hatte. Bei der Suche nach Restaurants mit großer vegetarischer Auswahl wurde ich zwar nicht fündig, aber ich stolperte über ein Gericht mit Spargel-Ravioli und Tomatensoße.
Da wir ja noch den Gartenspargel haben, schien mir das der ideale Verwendungszweck zu sein, wenn auch mit einer nicht ganz so aufdringlichen Soße.


Ich mache meine Ravioli übrigens mit einer Nudelmaschine und so einem Ding zum Ausstechen und Zuklappen, aber es geht auch ohne beides sehr gut. Bevor ich die Sachen besaß, habe ich einfach mit einem Nudelholz möglichst dünn ausgerollt und dann entweder mit einem Glas Kreise ausgestochen oder einfach Rechtecke geschnitten und diese dann befüllt, zusammen geklappt und mit der Gabel zu gedrückt.


Beim Kochen gehört: Internetradio und Enid Blytons  „Das Tal der Abenteuer“



Schnabulöses heute – Spagelravioli und Weißweinsoße:




Ravioli:
Etwa 250g Mehl mit etwas Salz mischen und zwei kleine Eier unterkneten. Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde ruhen lassen.
Für die Füllung Spargel wie gewohnt kochen, abtropfen lassen und den größten Teil pürieren. Dann die Masse in etwas mit einem sauberen Geschirr Handtuch ausdrücken, sodass sie nicht mehr zu feucht ist. Dann mit Salz, Zucker, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und den restlichen Spargel klein Würfeln und dazu geben.
Den Nudelteig dünn ausrollen, gut bemehlen, ausstechen oder zurechtschneiden und immer einen kleinen Klecks auf die Stücke geben. Den Rand an einer Seite etwas anfeuchten, die Ravioli zuklappen und festdrücken. Sie brauchen im siedenden Wasser nur wenige Minuten.

Soße:
Frühlingszwiebel schneiden und andünsten. Mit Weißwein ablöschen, etwas Sahne hinzufügen und einköcheln lassen. Dann mit Salz, Zucker, Pfeffer und eventuell Brühe abschmecken und kurz vor dem Servieren gehackte Petersilie dazu geben.

Kommentare:

Marcie hat gesagt…

Sieht sooo toll aus! Wie kriegst du denn das tolle Randmuster in die Ravioli? Rund ausstechen, füllen zusammenklappen und dann? Nach Gabel sieht das ja nicht aus...

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Wie gesagt, ich habe so eine zusammenklappbare Form. :)

Marcie hat gesagt…

oh, stand das schon irgendwo? Dann hab ich das überlsen... *schäm*
dann mache ich mich mal auf die Suche nach so einer Form :-)