Mittwoch, 18. Juni 2008

Resteverwertung

Ich hatte unheimliche Lust auf Kartoffelbrei, es war noch Blumenkohl und anderes Gemüse da, da war das Essen heute naheliegend.

Beim Kochen gehört: Den Anfang von „Tod und Teufel“ von Frank Schätzing, ein Krimi, der im mittelalterlichen Köln spielt. Der Dieb Jakob beobachtet zufällig einen Mord, kurz darauf werden zwei Freunde, denen er davon erzählt hat, ermordet und auch Jakob wird verfolgt. Bisher sehr spannend und angenehm vorgelesen.



Schnabulöses heute – Blumenkohlbratlinge mit Erbsen-Möhren-Gemüse und Kartoffelbrei:



Blumenkohlbratlinge, etwa 10 Stück:
Einen halben Blumenkohl zerteilen, waschen und dann bissfest kochen. Danach das Wasser abgießen und den Blumenkohl mit einem Mixer oder einer Gabel zerkleinern, sodass er in kleinen Stücken, aber nicht ganz püriert ist. Ein Ei, Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie, 2-3 EL Paniermehl und etwas Mehl dazu geben. Die Masse sollte zusammen kleben, aber nicht zu viel Mehl in sich habe. Nun eine Pfanne erhitzen und die Bratlinge vorsichtig von beiden Seiten anbraten.
Schmeckt besonders lecker mit etwa Käse wie geriebenem Gouda in der Masse.

Kartoffelbrei und Erbsen-Möhren-Gemüse, 2 Portionen:
Etwa 400g Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und kochen. Sind sie weich, das Wasser abgießen und sie kurz ausdämpfen lassen, sodass sie nicht mehr feucht sind. Dann mit einer Kartoffelpresse oder Gabel zerdrücken und mit einem Mixer etwas erwärmte Mich und zerlassene Butter unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
3 Möhren schälen, in Scheiben schneiden und kochen, sind sie so gut wie fertig, einige Tiefkühl-Erbsen hinzugeben. Dann das Wasser abgießen, das Gemüse salzen und 2 TL Kräuterbutter hinzugeben.


Kommentare:

PennyLane hat gesagt…

Mjam, die Blumenkohlpflanzerl sehen echt so lecker aus. Der werd ich wohl demnächst mal nachkochen.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Danke, mit etwas Gouda oder auch etwas Brokkoli schmecken sie noch etwas besser. :)
Pflanzerl ist ein wirklich hübsches Wort.

rakete hat gesagt…

Die Blumenkohl(Gemüse)frikadellen schmachte ich hier jedes Mal an - die sehen so lecker und geschmackvoll aus, an denen werde ich mich am Wochenende unbedingt mal selbst probieren.

Jenna hat gesagt…

oh, die gabs auf unserer theaterfreizeit an einem tag zu essen - waren wirklich ausgesprochen lecker! bisher war ich aber doch zu faul, mal zu versuchen, es nachzukochen.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Gemüsebratlinge sind fast noch toller und vor allem so praktisch, da man einfach munter alles reinhauen kann. :)