Sonntag, 31. August 2008

Nicht hübsch, aber lecker

Ich hatte mal wieder große Lust auf Lasagne und wollte ursprünglich eine typische Gemüse-Tomaten-Variante machen. Da ich aber dieses Nudelgericht sehr mag, entschied ich mich für eine Spinat-Pilz-Kombination. Oben drauf kam ein cremiger Schafskäse, allerdings kein Feta, das passte ziemlich gut.
Als die Lasagne im Ofen steckte, wurde ich etwas skeptisch, ob die Kombination nicht zu trocken ist und habe noch schnell eine Tomaten-Frischkäse-Soße zusammengeworfen – Das wäre aber nicht nötig gewesen, sie war auch so super saftig und lecker. Wir haben tatsächlich die ganze Auflaufform leer gegessen.


Beim Kochen gehört: „Cave canem“ von Akif Pirincci – Der Hauptdarsteller und Detektiv ist in diesem Fall mal ein Kater, die einen Serienmord an Hunden und Katzen in seinem Revier aufklären soll. Kein Kinderhörspiel sondern ein amüsant-spannender Krimi in origineller Form.


Schnabulöses heute – Lasagne aus Blattspinat und gemischten Pilzen mit Frischkäse-Tomate-Soße:





Lasagne, eine Auflaufform, etwa 6 Stücke:
Etwa 200g Mehl mit etwas Salz und zwei Eiern verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann dünn ausrollen und in etwa 5 auflaufformgroße Stücke teilen. Etwas Nudelteig ist bei mir übrig geblieben, aber wegen der Eier ist der Teig halt nicht genau portionierbar. Die Stücke jeweils etwa eine Minute in siedenem Wasser kochen, abschrecken und zur Seite legen (nicht übereinander legen, sonst kleben sie zusammen - notfalls ein feuchtes Küchenpapier dazwischen legen).
350g Blattspinat auftauen. Eine große Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden. Die Zwiebel andünsten und sobald sie glasig sind 4 frische gehackte Knoblauchzehen und den Spinat hinzufügen. Einige Minuten andünsten und den Spinat mit Salz und Pfeffer abschmecken. 6-7 Champignons putzen, in Scheiben schneiden, anbraten und mit dem Spinat zur Seite stellen.
Eine Handvoll getrockneter gemischter Pilze in lauwarmes Wasser einlegen. Dann die Pilze fein würfeln, in Öl kurz anbraten und mit einem Schluck Weißwein, etwas von dem Einweichwasser und Milch aufgießen. 2 EL Kräuterfrischkäse und etwas gesiebtes Mehl unterrühren und alles andicken lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und zum Schluss gehackte Petersilie hinzufügen.
Die Auflaufform einölen und nun die Nudelplatten und dazwischen 3x Spinat und Champignons und 1x Pilzsößchen schichten. Oben Käse nach Wahl drüber reiben. Dann muss die Lasagne nur noch in den Ofen, bis der Käse braun wird.

Soße:
Ich habe einfach Milch mit etwas normalem und Kräuterfrischkäse verquirlt, einköcheln lassen, Tomatenmark und einige Cherrytomatenscheiben dazu gegeben, mit Salz, Pfeffer, Honig, Knoblauch abgeschmeckt und italienische Kräuter hinzugefügt.

Kommentare:

Denver hat gesagt…

Heute versteh ich die Überschrift absolut nicht. Wieso sollte das nicht hübsch sein?! Mein erster Gedanke bei den Bildern war: "Wow, wieder mal verdammt hübsch angerichet!"

Essenslust hat gesagt…

HÜBSCH und LECKER!!

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Nur nicht sich den Perfektionswahngelüsten hingeben ;-) Auch ohne Wunschablichtung erscheint die Speise doch äußerst genehm!

kerstin hat gesagt…

wow, sieht das mal wieder lecker aus! werde ich auf jeden fall mal nachkochen!

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Ich finde ja, zerrupfte Lasagne an sich - gerade mit Grün im Inneren - ist nicht sooo ansehnlich. Die arme Lasagne kann ja nichts dafür, aber so rein vom Äußerlichen beurteilt, gibt es doch hübscheres Essen. ;)
Aber Hauptsache lecker, das gleicht eh alles aus.