Donnerstag, 21. August 2008

Gefüllte Focaccia zum Mitnehmen

Irgendwie gab es so viel Stress die letzten Tage, dass ich gar nicht zum Posten kam - Aber ich mag euch noch die Focaccai zeigen, die ich für meine Eltern gebacken habe, als Mitbringsel für einen runden Geburtstag. Das Rezept ist aus einem Italienisch-Kochbuch von Galbani. Muss wohl sehr lecker gewesen sein. 
Mittlerweile bin ich wieder zu Hause. Hoffentlich wird es die nächsten Tage etwas stressfreier.



Schnabulöses für die Eltern – Focaccia mit Gorgonzola-Füllung:





Focaccia:
250g Mehl mit etwas Salz vermengen und mit 50ml Olivenöl und 75ml Wasser verkneten. Den Teig 30min ruhen lassen. Danach zwei Kugeln daraus formen und sie möglichst rund ausrollen. Eine auf ein Backblech mit Backpapier legen und die Füllung darauf verteilen, aber den Rand frei lassen. Dann den anderen Teigkreis mit einer Gabel einstechen, über die Füllung legen und die Seiten gut verschließen (eventuell mit etwas Wasser bepinselt).
Für die Füllung 200g milden Gorgonzola und 10 getrocknete Tomaten in Öl (abgestropft) würfeln. Eine Handvoll Pinienkerne rösten und dazu mischen. Einige Blätter Basilikum waschen und zerzupfen. Alles noch mit Pfeffer würzen.
Die Focaccia mit Öl bepinseln und für 15min in den vorgeheizten Ofen (250° Ober-/Unterhitze) stecken.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Das sieht richtig lecker aus; da kommt gar keine Hefe in den Teig?

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Ja - Der Teig ist dünn, knusprig, absolut "pflegeleicht" und braucht daher auch nicht so lange. :)

Denver hat gesagt…

Knuspriger Teig mit Gorgonzola-
Füllung... Das hört sich ja toll an! Ich liebe sowieso alles, was mit Gorgonzola zu tun hat.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Oh, das sieht aber gut aus. Getrocknete Tomaten liebe ich und in so einer Verpackung sowieso.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Vor allem soll es wohl auch kalt sehr lecker gewesen sein und lässt sich damit gut vorbereiten - Ich werde das bestimmt auch noch mal für den eigenen Verzehr zubereiten. :)