Donnerstag, 28. August 2008

Rezept unterschlagen,

quasi. Obwohl ich so meine Probleme mit Fristen habe, habe ich es nämlich gerade noch geschafft, ein Rezept zu der Aktion Fremdkochen für Afrika abzugeben.
Eine wirklich schöne Idee, bei der Geld für einen Verein, der Krankenhäuser in Westafrika mit Solaranlagen ausstattet (Sonnenenergie für Westafrika e.V.), gesammelt wurde. Zum einen durch direkte Spenden, zum anderen wurde für jedes afrikanische Gericht 10 Euro gespendet, sodass insgesamt 900€ zusammen gekommen sind. Initiiert wurde diese großartige Aktion von Huettenhilfe.de gemeinsam mit Africa-help.org
Hut ab und vielen Dank für die entspannte Durchführung, Hilfe und Idee. Ich hoffe auf ein nächstes Mal und werde es dann wohl etwas koordinierter angehen. ;)
Die gesammelten Rezepte sollen nun sogar noch als pdf-Kochbuch zusammengefasst werden und sind hier einseh- und bewertbar. Da sind wirklich viele schöne und leckere Ideen bei.


Da die afrikanische Küche nun nicht gerade mein Steckenpferd ist, das Gericht nur „afrikanisch angehaucht“ sein musste und mir auch viel Vegetarisches abseits des Erdnusseintopfes nicht bekannt war, habe ich mich für eine afrikanisch-mediterrane Kombination entschieden.
Das ursprüngliche Rezept für das Hufeisenbrot stammt von afrika-start.de, Füllung, Aufstrich und Gemüse habe ich aber mediterran gewählt. 
Das sieht zwar wenig spektakulär aus, ist aber besonders mit dem Hummus und noch warm seeehr lecker. Vielleicht auch zum Mitnehmen, für die nächste Feier mit Buffet.

Für das Rezept leite ich euch heute aber weiter an die Fremdkochen-Seite, nicht wundern, einfach hier entlang.



Schnabulöses Afrikanisches – Südafrikanisches Hufeisenbrot mit Hummus und Antipasti-Gemüse:



Kommentare:

LucyInTheSky hat gesagt…

Danke für deine Unterstützung.
Ich bin konsequent und das ist richtig, aber nett fühle ich mich damit nicht grade.

Sebastian hat gesagt…

Einen richtigen Schrecken hast Du mir mit "Rezept unterschlagen" eingejagt! Dachte schon ich hätte vergessen, ein Rezept zu veröffentlichen!
Noch einmal vielen Dank für das Rezept und Deine Hilfe!

Viele Grüße,
Sebastian

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

*lach* Oje, den Schrecken wollte ich dir natürlich nicht einjagen, Sebastian, das tut mir Leid! ;)

@lucy
Ich bin überzeugt davon, dass es der richtige Schritt war - und ich bin gerne da, wenn du dich mal ausgranteln magst :)