Sonntag, 30. November 2008

Advent, Advent ...

Einen schönen ersten Advent wünsch' ich euch! Und, habt ihr eine Kerze angezündet? Den Adventskalender aufgehängt? Ich habe meinen Tag heute, überaus fleißig, mit Kekse backen verbracht. Dadurch war meine Zeit begrenzt und die Küche blockiert, sodass es etwas Schnelles und Einfaches geben sollte. 
Mit dem ersten Advent rückt auch das Weihnachtsessen immer näher. Für Vegetarier nicht immer ganz einfach, sodass ich in nächster Zeit ein paar Weihnachtsessen-Vorschläge kochen und posten mag. Den Anfang macht der Klassiker Würstchen und Kartoffelsalat.  Eigentlich sollte noch Rucola und geröstete Pinienkerne mit rein, die ich leider nicht bekommen habe, die hätten bestimmt gut dazu gepasst.




Schnabulöses heute – Tofu-Würtstchen und Kartoffelsalat:




Kartoffelsalat, zwei kleine Portionen:
6 festkochende Kartoffeln kochen und ausdämpfen lassen. Nun die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
Eine Knoblauchzehe fein würfeln und mit etwas Salz, grobem Pfeffer, Thymian, Rosmarin und einem Esslöffel Olivenöl mischen. Eine halbe Kugel Mozzarella in feine Würfel schneiden. 5 getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten in Streifen und 5-6 schwarze Oliven in Scheiben schneiden. Etwas grün einer Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.
Kartoffeln, Mozzarella, Tomaten, Zwiebeln und Oliven mischen, das Öl darüber geben, etwas Balsamicoessig darüber träufeln.

Kommentare:

mel hat gesagt…

wie waren denn die würstchen? ich hab die im biosupermarkt öfter mal in der hand, aber irgendwie trau ich denen dann doch nicht über den weg.

Eva hat gesagt…

Sieht gut aus, dein Kartoffelsalat - mal was anderes mit Tofu, Oliven etc

Denver hat gesagt…

Schöne Abwandlung eines klassischen Kartoffelsalats. Macht ihn auch gleich viel bunter und ansprechender :)

Pino hat gesagt…

Die Würstchen waren gewöhnungsbedürftig; es fehlt ihnen der Darm, weswegen sie eben nicht knackig sind sondern – nun eben wie Würstchen ohne Darm. Ansonsten schmecken sie tatsächlich gar nicht schlecht. An meine Lieblingswiener kommen sie nicht ran – aber das haben sie mit knapp zweihunderttausend Standardwürstchenmarken gemein. Wenn man sich also an das fehlende knackprallgefühl des Darms gewöhnt hat schmecken sie gut.

Vielleicht gibt es irgendwo Tofuwürstchen mit veganem Darm?

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Danke euch! :)
Ich mag die Würstchen ganz gern und finde sie auch sehr würstchenähnlich. Das ist eigentlich der einzige Fleischersatz, den ich ab und zu, mit viel Senf, Ketchup und Röstzwiebeln, esse.

alexa hat gesagt…

oh mein gott, dein kartoffelsalat *sabber*, sieht wirklich verdammt lecker aus. muss ich mir die tage mal machen! lg