Mittwoch, 15. Oktober 2008

Müde

Dass heute ein anstrengender Tag wird, war zum Glück abzusehen, daher habe ich gar nicht erst eingeplant, zu kochen. Stattdessen habe ich mich tapfer mit Tütensuppe und Mensa durchgeschlagen und war gestern schon fleißig.
Ursprünglich wollte ich einfach Hefegebäck-Stangen mit Feta-Dipp machen. Dann sah ich aber bei einem Blick in mein chefkoch-Kochbuch ein interessantes Rezept und entschied mich spontan dafür. Und als ich den Feta-Dipp zusammenrührte, erinnerte ich mich, dass mein Liebster, als wir uns gerade kennengelernt hatten und durch die warmen Nächte turtelten, immer einen sehr leckeren scharfen und orangefarbenen Feta-Aufsatrich gekauft hat und habe versucht, diesen nachzubasteln. Ein sehr leckeres Ergebnis, vor allem mit den warmen Brotstangen, die ohne das Ei zum Bestreichen eine leckere vegane Knabberei darstellen. 


Beim Kochen gehört: Garth Nixs „Rauer Donnerstag“ – Kaum dem kalten Mittwoch entkommen, sieht sich unser Held mit einem bösen Doppelgänger in seiner Welt konfrontiert, wegen dem er nicht zurückkehren kann und wird stattdessen in Donnerstags Armee einberufen.


Schnabulöses heute – Kräuter-Knusperstangen mit zweierlei Feta-Dipp (mit Olive und furchtbar scharf):









Knusperstangen, etwa 10-12 Stück:
500g gesiebtes Mehl mit einer Prise Salz, einem Päckchen Trockenhefe und getrockneten Kräutern (ich habe Thymian, Rosmarin, Oregano und Bärlauch gewählt) mischen und dann 300ml lauwarmes Wasser unterrühren. Dann das Ganze mit einem großen Schluck Olivenöl verkneten und 30min unter einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen.
Danach aus je einer Handvoll Teig eine Schlange rollen, diese in sich drehen und mit groben Meersalz bestreuen und dieses andrücken. Die Stangen auf einem Backpapier etwa 20min (bis sie braun werden) in den vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze stecken.


Fetadipp mit Oliven:
Ein Päckchen Feta mit einer Gabel zerdrücken und mit einem Schuss Olivenöl und 2 EL Frischkäse vermischen. Thymian, Rosmarin, eine fein gewürfelte Knoblauchzehe und einige in Ringe geschnittene Oliven unterrühren.

Scharfer Fetadipp:
Eine Packung mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls mit einem Schuss Olivenöl und 2 gehäuften EL Frischkäse verrühren. Nun 4-5 Teelöffel Avjar (je nach Geschmack) und eine feingewürfelte Knoblauchzehe unterrühren. Ich habe alles mit einer unheimlich scharfen Habanerosoße gewürzt, ansonsten würde ich ordentlich Chilipulver empfehlen.

Kommentare:

Leela hat gesagt…

huch, du studierst? wusste ich gar nicht... in meinem blöden 1-Zimmer-appartment könnte ich nie so toll kochen :-( aber den Fetadipp versuch ich mal

Schnuppschnuess hat gesagt…

Och nöö, das ist mir alles viel zu lecker, ich sollte jetzt ins Bett gehen, sonst springe ich in den Compi.