Montag, 29. Juni 2009

Eine Idee, zwei Varianten

Heute gab es den restlichen Blumenkohl und Brokkoli vom Wochenende – da ich noch Filoteigblätter vom Buffet hatte, die dringend wegmussten, war eine Strudelvariante geplant. Die Blätter rissen mir aber prompt alle ein, sodass ich zwei pro Gemüse-Päckchen nehmen musste und es so nicht ganz für die geplante Masse reichte. Daher kam spontan ein Auflauf als Verwertung für den Rest dazu.
Beide Varianten sind sehr lecker: Der knusprige Strudel vor allem zu dem süß-scharfen Chutney (auch kalt toll zum Nebenheressen) und der Auflauf mit dem überbackenem Käse. Ich wüsste kaum, was ich eher empfehlen würde.




Schnabulöses heute – Blumenkohl-Brokkoli-Kartoffel-Frischkäse-Auflauf und -Ministrudel:


Photobucket


Photobucket


Photobucket




Auflauf/Strudel, 3-4Portionen:
4 Kartoffeln schälen, grob würfeln und gar kochen. Einen halben Brokkoli und einen halben Blumenkohl putzen und in ihre Röschen verteilen. Den Blumenkohl in einem Topf mit Deckel und etwas Wasser einige Minuten dämpfen, dann den Brokkoli hinzufügen und beides bissfest garen lassen. Das abgestropfte Gemüse mischen.
Zwei Frühlingszwiebeln putzen, in Ringe schneiden und glasig dünsten. 2-3 Knoblauchzehen feinhacken und hinzufügen - alles mit einem ordentlichen Schluck Weißwein ablöschen. Eine/anderthalb Packungen Frischkäse (ich habe Reste Verwertung betrieben - es war Kräuter, Pfeffer und Knoblauch drin) hineingeben und unterrühren mit köcheln lassen. Etwas Milch hinzufügen und alles mit Gemüsebrühe, Pfeffer, Honig und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Anschließend TK-Kräuter der Provence hinzufügen, die Masse abkühlen lassen und dann ein Ei unterrühren. Pinienkerne anrösten, zerhacken und unterrühren.
Für den Strudel nun zwei Filoteigblätter übereinander nehmen, an beiden Seiten und unten mit etwas Wasser bepinseln und oben (nicht zu dicht an den Rand) etwas Gemüse hinlegen und Soße darüber geben. Aufrollen, auf ein Backblech legen und mit Öl bepinseln.
Für den Auflauf das Gemüse in eine Auflaufform ggeben, die Soße darüber geben und mit würzigem Käse belegen.
Beides braucht im Ofen etwa 10-15min, ich habe am Ende noch mal kurz den Grill angemacht.

Kommentare:

anjasworld hat gesagt…

ach, das schaut lecker aus!
schön, dass es hier wieder weitergeht, hab lange drauf gewartet ;-)

liebe Grüsse und DANKE,
Anja

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Das freut mich wirklich sehr - es ist wirklich toll, dass hier nach einer so langen Pause überhaupt noch Menschen reinschauen.

Danke! :)